* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Mein Beruf...
     Was ich an anderen Menschen schätze:
     Das Internet
     Meine Hobbys
     Meine Eigenschaften
     Meine Internetseiten
     Musik
     Mein wahres Sternzeichen-so bin ich wirklich

* Freunde
   
    frei-geist

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Nach der OP

So um die 13 Uhr erwachte ich aus der Vollnarkose.Mir kam vor,als wäre ich 10 Minuten im Tiefschlaf geesen,dabei waren es ca 5 Stunden.Alles war fertig verbunden und ich lag im Aufwachraum.Ich fühlte mich soooo müde und die sprachen mich immer wieder an,so ein Mist..,nach ca 40 Minuten wurde ich auf Station geschoben im Überwachungsraum.Dort wurde ich ans EKG angeschlossen,das ersparte die Intensivstation.Nach 3 Nächten wurde ich befreit.

Ich hatte bei jeder Bewegung Schmerzen,war ja alles noch frisch.Dadurch,dass Niere auf Darm drückte am Anfang,hatte ich viel Durchfall.Aber wie zur Toulette mit Katheder und 2 Plastikflaschen an sich (für Wundwasser)..?Ich musste also immer schellen.Das war lästig,vor allem das Wochenende,da sass ich manchmal 30 Minuten auf Toulette bis mir jemand wieder ins Bett half.Echt schlimm.Irgendwann ging mir das auf die Nerven und ich versuchte es im Schneckentempo allein zurück ins Bett.Wenn ich angekommen war,war ich platt.

Ein Tag nach OP bekam ich sogar eine Krankengymnastin zur Seite,sollte den Tag nur aufstehen und 5 Minuten stehen bleiben für Kreislauf.Mensch,war das anstrengend.Sie kam nun einmal in der Woche.Beim 2ten Mal durfte ich sogar auf Flur,das war ein Gefühl,fühlte mich als ob ich grad mal ein Jahr war und laufen lernte.In der 3ten Woche wurd ich besser und in letzte Woche brachen wir Training ab,so gut war ich schon.Bin immer zum Flur raus wenn Besuch kam.Mundschutz um und ich durfte auch vor Zimmertür.Bin sogar öfter runter zur Cafeteria,das war mein Lieblingsort im Krankenhaus.Es war aber immer noch anstrengend,dass ich nachher ins Bett fiel.Es ging mir von Woche zu Woche besser.Die Blutwerte wurden auch immer besser.Den Tag als ich Banane auf Mittagsteller hatte,wusste ich Niere arbeitet nun gut genug.(Die Banane ist ja gift für Dialysepatient und Niere dann,schadet das Herz..)

Die ersten 2 Wochen waren die härtesten.Nach genau 4 Wochen durfte ich heim.Natürlich hatte ich vorher noch Abschlussgespräch und bekam ein Patientenpass mit,in dem ich heute nach fast 10 Monaten noch alles eintrage.Ist aber bald voll.

31.8.09 23:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung